Wien – mein giftiger Gürtel

Termine

Wie hängen Obdachlosigkeit und Suchterkrankungen zusammen? Bedingt das eine das andere? Auf der Tour, die nicht zufällig entlang des Gürtels führt, räumt der 33-jährige Guide Florian rhetorisch talentiert mit Mythen auf und erklärt, was hinter den gängigen Klischees wirklich steckt. Am gemeinsamen Weg zeigt Florian mehrere Gebäude und Plätze – einen Park, eine Kirche oder öffentliche Einrichtungen – die in seinem Leben als Suchtkranker auf der Straße eine Rolle spielten. Er bringt seine Teilnehmer zu Aufwärmmöglichkeiten für Obdachlose wenn es fröstelt, erklärt anschaulich, wie man ohne Geld seinen Bedürfnissen nachgeht und verweist auf bauliche Veränderungen der Stadt , die das Leben von obdachlosen und suchtkranken Menschen erschweren. Durch persönliche Erlebnisse bestens informiert klärt Florian auf, welche Möglichkeiten es in Haft für berufliche Weiterentwicklung und Rehabilitation gibt, welche Therapiemaßnahmen für Drogenabhängigkeit angeboten werden und welche Einrichtungen der Stadt Wien hilfreich und sinnvoll sind.  Letztendlich offenbart er, wie er sich heute mit Erfolg den Weg zurück in ein geregeltes Leben schafft und gibt den Teilnehmern Insights in die Wiener Drogenszene mit.

Start: U4 Station Margaretengürtel (Ausgang Margaretengürtel) vor der Bäckerei „Der Mann“
Ende: Apollogasse 19 – ehemaliges Sophienspital

Jeden Samstag von 14 bis 15:30 Uhr statt.
Sprachen: Deutsch
Barrierefrei: ja

 

Teilnehmende über die Tour

„Danke für einen weiteren Einblick in eine uns unbekannte Welt, dies hebt den Toleranzpegel beträchtlich!“ Evelin aus Wien, Jänner 2017

„Sehr interessante Führung, die Zeit ist wie im Flug vergangen. Florian hat alle Fragen beantwortet (auch unangenehme), das fordert echt viel Mut. Habe viel erfahren, was ich vorher nicht wusste. Ich werde auf jeden Fall wieder eine Tour mit euch machen!“ Anonym aus Wien, Jänner 2017

„Florian ist es gelungen mir mit Humor und viel persönlichen Charme im wahrsten Sinne die Augen zu öffnen. Er hat mir Orte wie den Westbahnhof, die ich geglaubt habe gut zu kennen in einem völlig neuen Licht gezeigt. Dabei teilt er seine Erfahrungen auf eine einfühlsame und tief beeindruckende Art und Weise. Florian erzählt seine Geschichte, seine persönlichen Eindrücke aber er lässt auch sein umfangreiches Wissen in die Tour einfließen. So hat es Florian geschafft mich zu berühren aber auch mir in kurzer Zeit einiges zum Thema Drogensucht und Obdachlosigkeit beizubringen, was ich sonst nicht kennen gelernt hätte. Vielen Dank für eine wortgewandte, kurzweilige, emotionale und abwechslungsreiche Tour!“ Ursula aus Wien, Jänner 2017