Wien – mein giftiger Gürtel

Termine

 

"Die Tour hat uns unglaublich gut gefallen, da wir die Gelegenheit hatten, Wien von einer uns wenig bekannten Seite kennen zu lernen. Von unserem Guide Florian waren wir aufgrund seiner herzlichen Art, seiner Offenheit und der gesamten Gestaltung der Tour restlos begeistert!"
Eva-Maria aus Wien, Jänner 2017

 

Wie hängen Obdachlosigkeit und Suchterkrankungen zusammen? Bedingt das eine das andere? Auf der Tour, die nicht zufällig entlang des Gürtels führt, räumt der 33-jährige Guide Florian rhetorisch talentiert mit Mythen auf und erklärt, was hinter den gängigen Klischees wirklich steckt. Am gemeinsamen Weg zeigt Florian mehrere Gebäude und Plätze – einen Park, eine Kirche oder öffentliche Einrichtungen – die in seinem Leben als Suchtkranker auf der Straße eine Rolle spielten. Er bringt seine Teilnehmer zu Aufwärmmöglichkeiten für Obdachlose wenn es fröstelt, erklärt anschaulich, wie man ohne Geld seinen Bedürfnissen nachgeht und verweist auf bauliche Veränderungen der Stadt , die das Leben von obdachlosen und suchtkranken Menschen erschweren. Durch persönliche Erlebnisse bestens informiert klärt Florian auf, welche Möglichkeiten es in Haft für berufliche Weiterentwicklung und Rehabilitation gibt, welche Therapiemaßnahmen für Drogenabhängigkeit angeboten werden und welche Einrichtungen der Stadt Wien hilfreich und sinnvoll sind.  Letztendlich offenbart er, wie er sich heute mit Erfolg den Weg zurück in ein geregeltes Leben schafft und gibt den Teilnehmern Insights in die Wiener Drogenszene mit.

Start: U4 Station Margaretengürtel (Ausgang Margaretengürtel) vor der Bäckerei „Der Mann“
Ende: Apollogasse 19 – ehemaliges Sophienspital

Jeden Samstag von 14 bis 15:30 Uhr statt.
Sprachen: Deutsch
Barrierefrei: ja

 

Teilnehmende über die Tour

„Die Tour mit Florian war spitze! Auf eine locker flockige Art und Weise durften wir Einblicke in eine andere Welt gewinnen. Sehr empfehlenswert. Danke!“ Johanna aus dem Burgenland, April 2018

„Mal nicht das anschauen, was man sich normalerweise anschaut – das war der Plan. Und es hat extrem gut geklappt. Unser Guide Florian hat uns seinen „giftigen Gürtel“ in sehr naher, beeindruckender, kurzweiliger und offener Art gezeigt. Dabei waren viele Plätze, die in seinem Leben auf der Straße wichtig waren. Er hat vieles erzählt, was man sich als Mensch, der kein Suchtproblem hat und der nicht auf der Straße lebt, kaum vorstellen kann und uns alle Fragen beantwortet. Fand die Tour extrem wertvoll. Ich habe ein paar Dinge verstanden, die mir bisher nicht klar waren. Florian verdient riesige Anerkennung für seinen Kampf mit dem Leben und vor allem viele neue Gäste. Also: Machen!“ Michael aus Deutschland, März 2018

„Super Sache! Alle Teilnehmerinnen unserer Gruppe aus Gesundheitseinrichtungen aus Linz, Salzburg, Graz, Innsbruck und Wien waren sehr begeistert!!“ Sandra aus Wien, März 2018

„Ich habe ja Mal mit 19 ein Drehbuch über eine Frau geschrieben, die Drogenabhängig war und von einem reichen Typen, der Autor ist gerettet wird. Dann hatte ich durch das Februar-Gewinnspiel bei Supertramps die Gelegenheit, wirklich einmal Einblick die Szene zu kriegen. Es hat mich absolut schockiert, und ich bin mit der Realität konfrontiert worden, wie ich sie vorher nicht kannte. Ich konnte es mir nicht vorstellen und damit nicht umgehen – für mich ist das aber Grund des Lobes. Denn ich studiere ja Theater, da müssen wir solche direkten Konfrontationen absolut aushalten. Von dem her war es für mich sehr lehrreich, und so naiv sind meine Vorstellungen heute nicht mehr wie vor der Tour.“ Philipp aus Wien, März 2018

„Wir haben eine Tour mit Florian unternommen und so einen Einblick in das Leben eines Süchtigen und der Einrichtungen, die in Wien zur Verfügung stehen, sowie einiger Plätze, wo sich ein Teil des Lebens der Betroffenen abspielt, bekommen. Unser Guide hat sehr ehrlich über sein Leben berichtet und alle Fragen, die aufgekommen sind, ganz offen beantwortet. Dieser Verein und diese Touren tragen unglaublich viel zum Verstehen und zur Verständigung mit einer Welt bei, die man selbst nicht kennt. Vielen Dank für diese Initiative und an Florian für seine Bereitschaft, sein Leben ein wenig mit uns zu teilen!“ anonym aus Wien, Februar 2018

„Wir waren am 27.1. mit unserem großartigen Guide Florian unterwegs. Die Tour hat uns unglaublich gut gefallen, da wir die Gelegenheit hatten, Wien von einer uns wenig bekannten Seite kennenzulernen. Auch von unserem Guide Florian waren wir aufgrund seiner herzlichen Art, seiner Offenheit und der gesamten Gestaltung der Tour restlos begeistert und wollen uns auf diesem Wege nochmals für den tollen Nachmittag bedanken.“ Eva-Maria aus Wien, Jänner 2018

„Eine sehr interessante, etwas andere Tour durch Wien. Florians unverblümte, authentische und offene Art hat mir einen neuen Blick auf ausgewählte Strassen und Plätze entlang des Gürtels eröffnet.“ Anonym aus Wien, Jänner 2018

„Danke für einen weiteren Einblick in eine uns unbekannte Welt, dies hebt den Toleranzpegel beträchtlich!“ Evelin aus Wien, Jänner 2018

„Sehr interessante Führung, die Zeit ist wie im Flug vergangen. Florian hat alle Fragen beantwortet (auch unangenehme), das fordert echt viel Mut. Habe viel erfahren, was ich vorher nicht wusste. Ich werde auf jeden Fall wieder eine Tour mit euch machen!“ Anonym aus Wien, Jänner 2018

„Florian ist es gelungen mir mit Humor und viel persönlichen Charme im wahrsten Sinne die Augen zu öffnen. Er hat mir Orte wie den Westbahnhof, die ich geglaubt habe gut zu kennen in einem völlig neuen Licht gezeigt. Dabei teilt er seine Erfahrungen auf eine einfühlsame und tief beeindruckende Art und Weise. Florian erzählt seine Geschichte, seine persönlichen Eindrücke aber er lässt auch sein umfangreiches Wissen in die Tour einfließen. So hat es Florian geschafft mich zu berühren aber auch mir in kurzer Zeit einiges zum Thema Drogensucht und Obdachlosigkeit beizubringen, was ich sonst nicht kennen gelernt hätte. Vielen Dank für eine wortgewandte, kurzweilige, emotionale und abwechslungsreiche Tour!“ Ursula aus Wien, Jänner 2018