Guide Sandra (c) Alexander Fortunat

Wien, 05. März 2018. Wie schon im Vorjahr macht SUPERTRAMPS, anlässlich des internationalen Frauentags, auch heuer wieder auf das Phänomen Frauenobdachlosigkeit aufmerksam. Im Fokus stehen dabei speziell die Ursachen versteckter weiblicher Armut und Obdachlosigkeit in Wien.

Eingebunden in die Veranstaltung „FREIHEIT(EN)“ der VHS Urania und des Vereins für Autonome Österreichische Frauenhäuser erzählt SUPERTRAMPS Managerin Teresa Bodner über ihre Arbeit mit Menschen, deren Qualitäten und Potentiale erst (wieder) entdeckt werden.

Unterstützt wird sie von Guide Sandra, die von ihrer Arbeit bei SUPERTRAMPS sowie über Gründe und Probleme der Frauenobdachlosigkeit berichtet. Anschließend an den Vortrag lädt Guide Sandra zu ihrer Tour „Wien – im Zentrum starker Frauen“ durch die Leopoldstadt ein, bei der man die individuellen Ursachen und Geschichten für ihre Erfahrung mit Obdachlosigkeit erfährt.

Termine & Anmeldung
Samstag, 10. März 2018, Veranstaltung FREIHEIT(EN) ab 14 Uhr in der VHS Urania, Dachsaal

17 Uhr: Präsentation (Wohnungs)Frei sein. Über Lebensgeschichten, die bewegen
(Teresa Bodner, Management und Sandra, Tour-Guide von SUPERTRAMPS)

18:30 Uhr: Tour „Wien – im Zentrum starker Frauen“ (Sandra, SUPERTRAMPS Tour-Guide)
Treffpunkt 18:30 Uhr vor der VHS Urania (Tourende: Volkertplatz in 1020 Wien)
Anmeldung unter http://supertramps.at/wien-mein-zentrum-fuer-starke-frauen/
oder tickets@supertramps.at

Weiteres Programm der Veranstaltung FREIHEIT(EN) unter https://www.vhs.at/de/k/287405897
Freier Eintritt (für die Tour nehmen wir freiwillige Spende mit Richtwert €15,- pro Person entgegen)

Fotos & Rechte

Der Abdruck bzw. die Veröffentlichung unserer Fotos für redaktionelle Zwecke ist honorarfrei bei Nennung der Quelle: ©SUPERTRAMPS und Fotograf (Information in Bildtitel bzw. Bildbeschreibung). Beleg erbeten.

Über SUPERTRAMPS

SUPERTRAMPS ist eine Sozialinitiative die in Wien thematische Stadtrundgänge organisiert, welche von (ehemalig) obdachlosen Menschen geführt werden. Dabei setzt jeder SUPERTRAMPS Guide für seine 90-minütige Tour einen inhaltlichen Schwerpunkt, der im Zusammenhang mit seinen Lebenserfahrungen als Obdachlose*r steht. Ziel der Initiative ist neben der Bewusstseinsbildung für das Thema Obdachlosigkeit, deren Ursachen und Begleiterscheinungen vor allem die Motivation der Guides, einen Weg zurück in eine gesicherte Existenz zu finden.

Träger ist der gemeinnützige Verein SUPERTRAMPS, der 2015 von Katharina Turnauer gegründet wurde. Mit SUPERTRAMPS wurde ein nachhaltiges Projekt zum Laufen gebracht, das das unentdeckte Potenzial von Menschen, die an den Rand der Gesellschaft gedrängt wurden, sichtbar macht.